Überwindung:

Erwachen, lachen
verloren geglaubtes gefunden.
Erkannt,
verbannen von Negativen.
Kreativität auch in den Gefühlen.
Spüren der Fluss kommt in Bewegung.
Wie eine Begegnung im Dunkel,
Wolken reißen auf,
ein Lichtstrahl tritt heraus.
Bis auf den Grund getroffen,
vollenedete Schönheit im Geschehen.
Alte Gefühle im neuen Gewand,
Spannung im Wesen.
Wo ist der Weg?
Wo ist die Angst?
Ist die Zeit gekommen?
Hoffnung erblüht,
erglühen der Gefühle.
Ist es richtig?
Wichtig ist das Leben!
Wie weit geht die Vergangenheit?
Einsamkeit, werde ich sie verlieren?
Soll ich mich bekennen?
Was ist alles an Gefühlen da?
Ist ein Gefühl am stärksten?
Oder warten auf ein nächstes Mal?
Überlegen,
in sich gehen,
Gewißheit bringt die Zeit.
Überwunden dann gefunden

copyright Hegokorama
Die ewige Suche danach:


Immer wieder treibt es mich,
immer wieder treibt es dich,
wohin, wer weiß es schon?
Warum, wir ahnen nur.
Und doch, ist es so schlimm?
Manchmal hast du auch ein Ziel vor Augen,
doch meistens irrst du blind umher.
Dein Kopf er platzt vor Fragen,
dein Herz schreit nach einem Sinn.
Dein Fühlen dich das Fürchten lehrt,
doch der Ruf ist stärker noch.
Du bist dir sicher, da muß was sein,
du gehst weiter mittendurch.
Du fühlst die zeit verstreichen
und dennoch hoffst du zu erreichen.
Einen Lohn für alles mühen,
einen Lohn dein Herz zu füllen.
Ständig immer nur nach vorne schauen,
nichts und niemand mehr vertrauen.
Doch unverhofft kommt oft
und wieder ist es passiert.
Du hast gewonnen für den Augenblick,
du hast begonnen hier auf neuem Weg.
Du bist am Ziel, du hast den Freund wieder gefunden
Zweifel werden überwunden.
Und das Herz kann wieder lachen,
denn der Suche Lohn ist die Komunikation.

copyright Hegokorama
Neubeginn:

Und wenn der Flieder wieder blüht,
das Fühlen sich zum Licht hinreckt.
Es ist soweit das Herz bricht auf,
du erlebst die schönste Jahreszeit.
Und immer ist es Neubeginn
doch auch verharren in der Zeit.
Von innen steigt die Wärme auf
erreicht jedes Atom deines Seins.
Dein Körper streckt sich, ist bereit
das Leben feiert Neubeginn.
Der Zyklus reiht sich ein.
Jedes Mal aufs neue,
jedes Jahr ein Neubeginn.
Du nimmst es auf, es geht tief ein
verinnerlicht für alle Zeit,
hälst du für dich ein Stück bereit.
Unabhängig von des Jahres Lauf
bricht manchmal dann Erinnerung heraus.
Immer dann wenn wieder mal
das Fühlen sich zur Liebe zieht
ist in dir selbst ein Frühlingshauch.
Immer wieder Neubeginn,
das Lebenselexier, der Hauch.
Er wohnt wie jeder Schmetterling
mitten drin in deinem Bauch.

copyright Hegokorama