die Geschichte der Cranberries
In einer stürmischen Novembernacht im 19. Jahrhundert
stand Pietje der Strandjutter auf um zu sehen was das Meer ihm angespült hatte
Er kleidete sich an und ging mit seinem Hund in die stürmische Nacht.
hart mußte er gegen den Sturm und den Regen ankämpfen
Am Strand endeckte er ein großes Fass das angespült worden war.
Er freute sich und nahm an das Wiskey in diesem sei.
mit aller Kraft rollte er es die Düne hinauf
um es dann zum Lösen des Korkens auf der anderen Seite wieder runterrollen zu lassen.
In froher Erwartung eines guten Tröpfchens
machte er sich an dem Korken zu schaffen....aber was mußte er sehen?
Beeren waren in dem Fass...nur Beeren!
Verärgert trat er das Fass mit seinen Holzschuhen entzwei und trottete nach Hause.
Die Beeren lagen nun in der Düne und wurden vergessen. Aber sie säten sich aus und es wuchsen Pflanzen mit weiteren Beeren in den Dünen. So kamen die Cranberries nach Terschelling, von weit her aus Amerika und nur auf der Insel scheinen sie wachsen zu wollen denn alle Versuche sie woanders anzusiedeln, selbst auf anderen benachbarten Inseln, sind fehlgeschlagen.
Und so werden sie in den Dünen geerntet.
Das ist die Fabrik auf der Insel in der die Beeren, die einen hohen Vitamin C Gehalt haben, verarbeitet werden zu Wein, Marmelade, Saft und vielem mehr.